Wir bleiben zuhause

Aus aktuellem Anlass publiziere ich hier gern mal wieder ein kleines Gedicht von mir. Bleibt zuhause – und vor allem bleibt gesund!

Wir bleiben zuhause

wir bleiben also
wie wir sind
genauso mutig
genauso selbstvergessen

wir lauschen dem frühen Vogelkonzert
hangeln uns sonst durch die Netzwerke
auf der Suche nach Meinung und Widerspruch
stummen Worten und Alternativlosigkeit

wir zünden eine Kerze an
wärmen uns am Licht
wir bleiben genauso
nur immer zuhause

Tobias Grimbacher, im März 2020

 

Jahresringe – Wegweiser

headbgAm kommenden Donnerstag, 27. Juni 2019, lesen „die aus zürich“ im GZ Schindlergut zum Thema „Jahresringe – kunstvoll zersägt“. Nach der Probe der Lesung steht nun fest, dass ich das folgende Appetit-Häppchen am Donnerstag nicht lesen werde:

Wegweiser

Ungelenke Gleise
ziehe meine Windungen
in den Staub

gelegentlich zum selben
Ort zurück gelegentlich
mit klarem Abstand

selten Kreuzung Looping Kontrolle
der exakten Richtung selten ein
Halt im immer Selben

immer Bewegung wie
Achterbahn Jahresringe
gewunden gelenk

Tobias Grimbacher, April 2019

Sommernachtslesen und -schreiben

Morgen Montag, 3. Juli 2019, lese ich im Literaturhaus Lenzburg zusammen mit anderen AutorInnen der Schreibnächte. Zum Zuhören sind natürlich alle willkommen, hier ist vorab eine Kostproben:

Da ist
diese Welle von Gleichmässigkeit
Klingen
Stille
Weite

ein Moment

später
andre Akkorde
Wirbel
stehender Fluss

irgendwo
grüne Hügel
ein Ziffernblatt
Schwingung
ist

Tobias Grimbacher, für die Schreibnacht im September 2018

Die Heimat-Anthologie …

IMG_20190303_161926

… ist in Zürich Nord angekommen – mit drei kleinen Gedichten von mir.
Zum Beispiel dieses:

Stadtruhe

Es rauscht der Wind
in den Pappeln
und in der alten Linde
am Fussweg

der Verkehr kaum zu hören
die Häuser kaum zu sehen
der Lindenblütenduft

dann ein Schimpfen, Geschrei
Gekeife, quietschende Reifen, knallende Tür
ein Hund kläfft
der Wind lauscht

Tobias Grimbacher, 2017
„all over heimat“ ISBN 978-3-942181-89-1